Einleitung – Kopfzeilen und Fußzeilen für jede Seite anders erstellen

 

Zum besseren Verständnis, wie man die Kopf- und Fußzeile für jede Seite anders erstellt, erkläre ich kurz die grundsätzlich Arbeitsweise vorab.

Von Abschnittsumbrüchen und Abschnittswechsel

Um in einem Word-Dokument verschiedene Kopf- oder Fußzeilen zu nutzen, muss mit Abschnittsumbrüchen gearbeitet werden. Das sind Seitenumbrüche mit zusätzlichen Abschnitten.

Der Abschnittwechsel ist einfacher zu verstehen, wenn Sie ihn nutzen wie ein Seitenumbruch. Der Abschnittswechsel ist ein Seitenumbruch der besonderen Art. Zusätzlich definieren Sie nämlich einen Abschnitt.

Die Seiten müssen zunächst voneinander getrennt werden

Das alleine ist nur die „halbe Miete“. Ein weiterer Schritt besteht darin, die Seiten voneinander zu trennen, die Verknüpfung aufzuheben, damit die einzelnen Kopf- und Fußzeilen unabhängig voneinander geschrieben werden können.

Zusammenfassend geht es um zwei Arbeitsschritte:

  1. Abschnittsumbrüche einfügen
  2. Deaktivierung bzw. Entknüpfung der Funktion „Wie vorherige“ im jeweiligen Abschnitt der Seite, sowohl für die Kopfzeile, als auch für die jeweilige Fußzeile.

Wenn man sich das verinnerlicht hat, ist es ganz einfach mit den individuellen Kopfzeilen und Fußzeilen.

 

Zum Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Abschnittsumbrüche einfügen

Den Befehl finden Sie in Word 2016 unter dem Menüpunkt „Layout„. 

In älteren Word-Versionen war das der Befehl „Seitenlayout“.

Abschnittsumbruch einfügen:

  1. Am Ende der Seite oder dort, wo auch immer Sie einen Umbruch „Abschnittsumbruch“ platzieren möchten, positionieren Sie den Cursor und führen den Befehl aus:  LAYOUT – Umbrüche – Abschnittsumbrüche – Nächste Seite

Es erfolgt nicht nur der Seitenwechsel, es wird auch ein neuer Abschnitt eingefügt und Sie befinden sich sofort auf der darauffolgenden Seite. Im Beispiel hier auf Seite 2.

Klicken Sie nun in die Kopfzeile der neuen Seite. Sie erkennen in der Benennung Kopfzeile -Abschnitt 2- ganz genau, um welchen Abschnitt es sich handelt. Weiter rechts steht das, was wir deaktivieren wollen „Wie vorherige“.

„Wie vorherige“ gilt es zu entknüpfen bzw. zu deaktivieren.

 

Doppelklick in die Kopfzeile aktiviert nicht nur die Kopfzeile, sondern liefert Ihnen gleich das passende Menü „Kopf- und Fußzeilentools und hier speziell „Entwurf“.

Verknüpfung deaktivieren 

Ein Linksklick auf den Befehl „Mit vorheriger verknüpfen“; deaktiviert die Verknüpfung „Wie vorherige“. Irgendwie ist es sperrig, oder? Wenn dort stünde „vorherige Verknüpfung deaktivieren“ wäre es einleuchtender. Das die Seite von der vorherigen Seite entknüpft wurde, erkennen Sie nun an der fehlenden Beschreibung im Abschnitt.

Für jede Seite die Schritte „Abschnittsumbruch einfügen“ und „Entknüpfen“ wiederholen.

Nun können Sie auf der zweiten Seite die Kopfzeile anderes gestalten, als auf der vorherigen Seite.

Jeden dieser Schritte müssen Sie für jede Seite wiederholen und übrigens auch für die Fußzeilen, sofern Sie diese ebenfalls individuell gestalten möchten. Für ein mehrseitiges Dokument bedeutet das im Nachhinein ganz schön Arbeit.

Viel Erfolg und Spaß mit Word.

Barbara Wrana

Video-Empfehlung in Ergänzung zu diesem Video

Word Seitennummerierung nach Abschnittswechsel fortsetzen

Othmar Wrana

Damals wie heute übe ich meinen Beruf als Microsoft Office Trainer mit Leidenschaft aus und die positiven Feedbacks der Teilnehmer/innen bestärken mich immer wieder auf´s Neue. Ich freue mich darüber, dass ich meinen großen Erfahrungsschatz aus drei Jahrzehnten mit Ihnen teilen darf. Ich kann bestätigen, dass ein lebenslanges Lernen ein Garant für den Erfolg ist – aber es muss auch Spaß machen. Deshalb eine Empfehlung: LERNEN Sie, bilden Sie sich weiter – ein Leben lang – und haben Sie Freude an Ihrer Arbeit, dann kommt der Erfolg fast von alleine.

Mit herzlichen Grüßen aus Wiesbaden
Ihr Othmar Wrana

Zu den Artikeln