Laptop Tastatur desinfizieren in Corona-Zeiten

Desinfizierte Laptops warten auf den Einsatz

Einmal mehr achte ich darauf, dass die Tastaturen meiner Schulungs-Laptops gereinigt werden. In der Vergangenheit habe ich mich des Öfteren gefragt, ob ich das Laptop nun desinfiziert wurde oder nicht. Vorsorglich habe ich es immer gemacht, oft bestimmt auch doppelt.

Ab sofort – auch um immer ganz sicher zu sein – werden desinfizierte Tastaturen gekennzeichnet mit einer Banderole wie im Beitragsbild zu sehen, oder ich werde mir etwas anderes einfallen lassen. Denn bald werden Banderolen wahrscheinlich auch Mangelware sein.

Desinfektionstücher für Ihre Sicherheit

In jedem Fall stelle ich meinen Seminar-Teilnehmern Desinfektionstücher zur Verfügung und wer will, geht selbst noch einmal über die Tastatur – und MAUS auch bitte. Ich weiß wie wichtig es ist, den Hygieneregeln gerecht zu werden. Machen Sie auch Gebrauch davon.

Ist eine Desinfektion der Tastatur wirklich nötig?

Ehrlich gesagt, dass Tastaturen manchen Bahnhofs-Klo in Nichts nachstehen, sollte sich herumgesprochen haben. Und ja, eine Reinigung und Desinfektion ist absolut nötig. Ich will hier nicht hundertfache wissenschaftliche Untersuchungen anführen und verlinken. Das ist langweilig

Laptop Tastaturen spielen insofern eine besondere Rolle, da sie komplex in der Montage sind und die darunterliegende Hardware keine Flüssigkeiten (auch Sprays)  verträgt. Wer baut Tastaturen für eine Reinigung aus?

 

Wie am besten Laptop Tastaturen desinfizieren?

Im Reinigen von Tastaturen liegen meine Kernkompetenzen wirklich nicht.  In jedem Fall vorher den Strom ziehen, evt. Akku entfernen. Das Laptop sollte natürlich ausgeschaltet sein.

  1. Ich drehe das Laptop um im geöffneten Zustand und klopfe auf den Boden, damit alle möglichen Krümel herausfallen
  2. Einen größeren Pinsel, so 5 cm in der Breite, ob aus dem Malerbedarf oder einer dieser teuren Antistatik-Pinsel ist egal, die Tastatur abpinseln. Losen Staub und evt. Krümel herausfegen. Extra-Tipp: Druckluft hilft ganz vorzüglich und auf den Punkt. 
  3. Einen nebelfeuchten sauberen und fusselfreien Lappen nehmen und alles abwischen.
  4. Desinfektion im Anschluss. Dabei auf ein Küchentuch die Desinfizierungsflüssigkeit geben. Ob ein Spray oder aus der Flasche ist egal. Nie direkt auf die Tastatur geben. Desinfektionstücher tun es auch.
  5. Die Maus nicht vergessen. Die externe Maus ist ebenfalls eine „Dreckschleuder“.

 

Wie oft sollten die Tastaturen gereinigt werden?

Die Fachleute sprechen von 1 mal wöchentlich, wenn man alleine am Laptop arbeitet. Tägliche Reinigung bei Nutzung von mehreren Personen.

 

Happy cleaning

Ihr Othmar Wrana

Corona Fälle in Wiesbaden und anderen Städten berechnen

Corona Fälle in Wiesbaden und anderen Städten berechnen

Corona Fälle in Wiesbaden und anderen Städten berechnen Sie mit unterschiedlichen konkreten Zahlen aus Ihrer eigenen Stadt bzw. Gemeide.

In diesem Video will ich an konkreten Zahlen von Wiesbaden zeigen, wie schnell sich der Corana-Virus ausbreiten kann, wenn man die Steigerungsraten über einen bestimmten Zeitraum fortschreibt.

Ausgangspunkt ist der 8. April mit 220 infizierten Personen mit Corana. Einen Tag später wurden 232 Personen als infiziert gemeldet. Daraus folgt ein Steigerungsfaktor von 1,05 an Corona-Infizierten.

Rechnet man mit diesem Faktor die Zahlen hoch – bis zum 30. Mai – ergeben sich 3.482 Fälle in Wiesbaden, bei einer Einwohnerzahl von ca. 295.000 Personen. Das ergibt eine Quote von Infizierten Personen von 1,18 Prozent die an Corona erkrankt sind.

Wie wirken sich 18 zusätzlich an Corona erkrankte Personen aus? 

Unterstellt man jetzt eine Zunahme von 18 Personen mehr  – vom 8. auf 9. April –  also von 232 + 18 Personen = 250 Personen, dann ergibt sich folgendes Bild:

Der Steigerungsfaktor erhöht sich nur leicht von 1,05 auf 1,14  – ABER: am 30 Mai wären ca. 170.000 Personen in Wiesbaden infiziert, also 57 %.

Daher ist für die Entscheider der tägliche Zuwachs an infizierten Personen ein wichtiges Kriterium, um die Ausgangsbeschränkungen zu überdenken.

Bleiben Sie gesund und halten Sie Abstand.
Freundliche Grüße

Othmar Wrana

Zum Video Corona Fallzahlen berechnen mit Excel

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Outlook 365 E-Mail erstellen

E-Mail erstellen in Outlook 365  

Zunächst werden die verschiedenen Elemente erläutert u. a. auch das Bcc-Feld. Dann werden die verschiedenen Speicherorte für Dateianhänge gezeigt: Laufwerke oder Cloudspeicherorte wie OneDrive.

Im Menü, dargestellt mit 3 Punkten „…“ kann man die E-Mail als Entwurf speichern, eine Signatur einfügen, die Wichtigkeit festlegen oder die Nachrichten Optionen bestimmen.

Am Ende wird gezeigt, wie man mit der neuen Formatleiste Nachrichten formatieren kann oder Emojis oder GIFs einfügt.

Viel Erfolg mit Outlook 365 online wünscht Ihnen

Othmar Wrana

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

OneDrive Teil 2 Dateien freigeben und teilen

OneDrive Teil II – Dateien teilen und freigeben

In diesem Video wird das Freigeben / Teilen von Dateien gezeigt, sowie die gemeinsame Bearbeitung einer Datei von zwei Personen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Arbeiten in OneDrive 

Sie können wie im gewohnt ein Ordner-System anlegen sowie Dateien erstellen oder vorhandene Dateien nach OneDrive hochladen.  Die Arbeitsweise entspricht grundsätzlich dem Arbeiten im Windows-Explorer, also Dateien verschieben, kopieren oder löschen. 

Zentrale Funktion: Zusammenarbeit mit anderen Anwendern 

Das bedeutet, man kann Daten mit anderen Personen teilen bzw. Daten freigeben. Das heißt, Dateien müssen nicht mehr wie früher per E-Mail versandt werden. 

Jetzt können mehrere Personen auf Dokumente zugreifen und diese bearbeiten, da alle Dokumente an einem Speicherort abgelegt sind – nämlich in OneDrive. 

Die Freigabe kann sich auch auf gesamte Ordner erstrecken. Dann werden automatisch auch alle Dateien in diesen Ordnern freigegeben. Die Freigabe erfolg über das Kontexmenü:

Teilen von Daten  

Es gibt zwei Varianten: man kann die Daten nur zum Lesen freigeben, dann sind Änderungen nicht möglich, oder man lässt die Bearbeitung durch andere Anwender zu.  

Der Empfänger erhält per E-Mail (Outlook) eine Nachricht mit einem Link zur geteilten Datei. Diese kann damit geöffnet und falls erlaubt, bearbeitet werden. Das Dokument wird im Ordner “Geteilt” beim Empfänger angezeigt. 

Den Link zum Befehl Teilen erreichen Sie mit einem Rechtsklick auf die gewünschte Datei oder den Ordner. In der ersten Dialogbox wird der Empfänger ausgewählt. Über den Befehl: „Von Ihnen angegebene Personen können anzeigen“ wird festgelegt, ob der Empfänger nur lesen darf oder die Datei bearbeiten kann. Das geschieht in der zweiten Dialogbox. 

Freigabe entfernen

Sofern für eine Datei der Zugriff für eine andere Person erlaubt wurde, kann die Freigabe auch wieder zurückgenommen werden. Über das Kontextmenü wird der Befehl  „Zugriff verwalten“ gewählt. Am rechten Bildschirmrand wird folgende Dialogbox gezeigt:

Versionierung der Dateien

Durch die gemeinsame Arbeit an Dokumenten entstehen zwangsläufig mehrere Versionen. Diese werden automatisch von OneDrive gespeichert. Über das Kontext-Menü kann der Punkt „Versionsverlauf“ aufgerufen werden

Es besteht zum einen die Möglichkeit, eine „alte“ Version nur zu lesen oder aber, man erzeugt aus einer früheren Version das aktuelle Dokument. Damit ist ein sehr flexibles Vorgehen mit den verschiedenen Versionen möglich und zweckmäßig.

Fazit

Die Freigabe von Dateien ist eine sehr „bequeme“ Möglichkeit, um die Zusammenarbeit mit anderen Anwendern, auch externen Personen wesentlich zu vereinfachen. Durch die Wahlmöglichkeit zwischen nur Lesen oder Bearbeitung zulassen, können unterschiedliche Bedürfnisse berücksichtigt werden.

Viel Erfolg mit OneDrive und bei der Zusammenarbeit mit anderen Anwendern.

Othmar Wrana