Online-Seminare und Webinare – meine Erfahrungen

Online-Seminare und Webinare – meine Erfahrungen

Der Begriff Digitalisierung begegnet uns in der Arbeitswelt seit vielen Jahren. Viele Unternehmen haben bereits wichtige Umstrukturierungen vorgenommen. Effektive online-basierte Schulungen sind ein wertvoller Meilenstein auf diesem Weg. Als leidenschaftlicher Microsoft Office Trainer setze ich mich schon länger mit diesem spannenden Thema auseinander. Im Blog-Beitrag lesen Sie über meine ganz persönlichen Erfahrungen der letzten Monate, seit die Corona-Pandemie über uns alle hereinbrach. 

Entwicklung der Online-Seminare von Mai bis September 2020

Im Mai startete ich als Trainer verstärkt im Bereich webbasierter Schulungen. Die Nachfrage war anfangs noch etwas zögerlich. Glücklicherweise nahm die Anzahl der Seminare bis September deutlich zu. Insgesamt nutzten viele Unternehmen die Online-Weiterbildung für ihre Angestellten. Die Auftraggeber waren vielfältig. Unternehmen unterschiedlicher Branchen mit einer Anzahl von 50 bis 15.000 Angestellten nutzten die onlinebasierten Seminare zur zielgerichteten Weiterbildung und Qualifizierung.

Durchschnittlicher Zeitrahmen von drei Stunden pro Webinar

Auf Basis meiner Erfahrung empfehle ich eine maximale Dauer von drei Stunden pro Online-Seminar. Schließlich geht es darum, möglichst viel Wissen aus den Webinaren mitzunehmen und dieses optimal im Arbeitsalltag anzuwenden. Das gelingt am besten mit einer kürzeren Seminardauer. Ganztägige Webinare sind für die Teilnehmenden und auch für den Trainer weniger effektiv, schließlich nehmen Aufnahme- und Konzentrationsfähigkeit bei neuen und komplexen Themen im Zeitverlauf ab. Im Rahmen zweier ganztägiger Schulungen (Zeitrahmen von 9:00 bis 16:00 Uhr) vermittelte ich umfangreiche Programmierkenntnisse. In dem Fall war es möglich, im Zeitrahmen geballtes Wissen zu vermitteln.

Kleinere Gruppen optimal für Online-Fortbildungen

Viele unserer Webinare fanden mit einer durchschnittlichen Teilnehmerzahl von zehn bis fünfzehn Personen statt. Eine kleine Gruppengröße ist für webbasierte Schulungen optimal. So ist es problemlos möglich, detaillierter auf die Fragestellungen der einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer und auf konkrete Anwendungsbeispiele in der Praxis einzugehen. Schulungen mit einer höheren Teilnehmeranzahl führte ich seltener durch. Bei größeren Gruppen von etwa 28 bis 40 teilnehmenden Personen stand eher die Präsentation der Software im Vordergrund. Individuelle Fragestellungen und Zwischenfragen konnten nur oberflächlich beantwortet werden. Doch auch solche Veranstaltungen sind wichtig. Schließlich vermitteln sie wertvolles Überblickswissen zum Thema.

Softwarelösungen für Webinare

Ein reibungsloser Ablauf der Online-Seminare gelingt mit der geeigneten Software. Auf dem Markt gibt es einige interessante Produkte. In der Praxis habe ich bereits verschiedene Softwarelösungen verwendet. Webex ist ein eindeutiger Favorit. Das Software-Tool ist besonders anwenderfreundlich und der Funktionsumfang bietet alles, was für Webinare benötigt wird. Microsofts Skype for Business und der Nachfolger Teams profitieren von der hohen Bekanntheit. Zahlreiche Unternehmen greifen in der alltäglichen Kommunikation bereits auf dieses Tool zurück und vernetzen damit Angestellte, die im Homeoffice arbeiten. Für Online-Seminare bieten diese leicht bedienbaren Tools viel Potenzial. Zoom kam ebenfalls zur Anwendung und überzeugte im Einsatz bei Webinaren. Die bekannten Softwarelösungen Edudip (deutscher Anbieter) und Adobe Meeting Connect wurden selten eingesetzt.

Technische Umsetzung

Besonders erfreulich ist der reibungslose Ablauf fast aller Online-Trainings. Nahezu alle Schulungen verliefen ohne nennenswerte technische Probleme. Definitiv ein voller Erfolg! Nur bei drei Veranstaltungen war die Verbindung kurzfristig für alle Teilnehmenden unterbrochen. Die kleinen Verbindungsprobleme ließen sich glücklicherweise schnell wieder beheben. Bei kleineren Problemen half folgende Vorgehensweise: Die Teilnehmenden loggten sich aus der Sitzung aus und meldeten sich anschließend wieder an. Während einer Schulungssitzung war die Internetverbindung über einen Zeitraum von einer Stunde gestört. In dem Fall war Warten und erneutes Anmelden die einzige Möglichkeit.

Um die Internetbandbreite nicht unnötig zu belasten, verzichteten die Teilnehmenden auf die Bildübertragung via Videofunktion. So stellten wir sicher, dass die Datenübertragungsrate für die Online-Fortbildung ausreicht. In der Regel setzen diese Empfehlungen alle teilnehmenden Unternehmen eigenständig um.

Online-Seminare finden hohe Akzeptanz

Die onlinebasierten Seminare kamen bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gut an. Dank der Software-Tools gelingen die effektive Planung und Umsetzung von Webinaren. Angestellte, die üblicherweise an Inhouse-Schulungen teilnahmen, gaben ein positives Feedback zur onlinebasierten Schulungsvariante.  Im qualifizierten Bewertungsportal Provenexpert bitte ich regelmäßig nach den Veranstaltungen um Bewertungen, wovon auch rege Gebrauch gemacht wird. Dort finden Sie Kommentare der Schulungsteilnehmerinnen und -teilnehmer. So verschaffen Sie sich einen detaillierten Eindruck darüber, wie die Online-Schulungen ankamen.

Fazit: Viel Entwicklungspotenzial

Webinare sind eine sinnvolle und äußerst flexible Ergänzung traditioneller Präsenzschulungen. Neuerungen und die Digitalisierung verändern die Arbeitsweise und die Wissensvermittlung in Unternehmen nachhaltig. Viele Marktteilnehmer sind darauf gut vorbereitet. Die digitale Infrastruktur ist vielleicht nicht immer vorhanden, um den Angestellten Wissensvermittlung per Online-Schulung zu ermöglichen.

Weshalb einige Unternehmen onlinebasierte Fortbildungen nicht oder nur selten nutzen, kann ich nicht genau einschätzen. Die Erfahrung der letzten Monate hat mir gezeigt, dass allerdings ein spürbares Umdenken eingesetzt hat. Online-Schulungen sind ein spannender Weg der beruflichen Qualifikation, von dem Unternehmen, Angestellte und Trainer gleichermaßen profitieren. Im Vergleich zu Inhouse-Schulungen sind sie zudem kostengünstiger und umweltschonender, weil Fahrtzeiten und Hotelübernachtungen entfallen.

Ich freue mich auf viel mehr Online-Seminare und stehe nach wie vor für Präsenzschulungen zur Verfügung.

Ähnliche Artikel

Online Umfrage – Wie lernen Sie am liebsten – Neue Erfahrungen in 2020

Online Umfrage – Wie lernen Sie am liebsten – Neue Erfahrungen in 2020

Für diese Umfrage ist keine Registrierung erforderlich. Die IP-Adressen werden nicht gespeichert

Wenn du die Wahl hättest zwischen Präsenzschulung, Online-Seminar oder Webinar
6 votes · 6 answers

Bereits am 20. Januar 2018 stellte ich eine Umfrage hier an dieser Stelle ein. Sie ist natürlich längst vorbei. Es kamen keine nennenswerten Zahlen zusammen, weil ganz schlicht zu wenige Besucher Interesse zeigten. Wahrscheinlich war mein Blog auch noch nicht sichtbar.

Nun ein zweiter Versuch!

Vielen Dank dafür, wenn Sie oben an der Umfrage teilgenommen haben.

Mein Alltag sind Präsenz-Schulungen (gewesen ?)

 

Mein Alltag sind Präsenz-Schulungen. Mein tägliches Brot. Nicht mehr seit Mai 2020. Momentan wird das wegen Corona noch eine ganze Weile so sein!

Wie auch immer wir diese Art des Unterrichtes nennen wollen oder wahrnehmen – in jedem Fall steht vor Ihnen eine Person, die den Unterricht abhält. Ganz klassische Bildung, wie wir sie von Kindesbeinen an schon aus der Schule kennen. Mit allen Nachteilen und Vorteilen sind wir bestens vertraut. Diese Art der Schulung und Weiterbildung ist nicht erklärungsbedürftig.

Online-Seminare

 

Mir geht es nicht darum, neue E-Learning Methoden zu bewerten. 

Ich möchte wissen, wie Sie persönlich am liebsten lernen, weil ich mein zukünftiges Angebot nach den Bedürfnissen meiner Kunden und Teilnehmer/-innen ausrichten möchte. Vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemie, müssen wir uns neuen digitalen Herausforderungen stellen. Auf meiner Seite Office-Schulung-Online lesen Sie nach, was zum Thema Onlineschulung heutzutage wichtig ist. 

Was zeichnet ein Online-Seminar aus?

Ein Online-Seminar ist auch dadurch gekennzeichnet, dass unter den Teilnehmern ein Wissensaustausch stattfinden kann. Die Teilnehmeranzahl ist nicht nur aus diesem Grunde begrenzt. Alle aktuellen Fragen können ausführlich behandelt und in Aufgabenstellungen geübt werden.

Webinare

 

Mein Angebot muss immer einen Mehrwert für meine Kunden und Seminar-Teilnehmer bieten. Einer dieser Mehrwerte könnte sein, dass zum Beispiel ein Webinar in Ergänzung zu einer Präsenzschulung angeboten wird, quasi als Zugabe zu einer Präsenz-Schulung. Vorbereitende oder nachbereitende Inhalte helfen den Lernstoff zu vertiefen.

Was zeichnet ein Webinar aus?

Die Teilnehmeranzahl umfasst in einigen Webinaren sehr viel mehr Teilnehmer. 40 bis 100 Teilnehmer sind keine Seltenheit. Es versteht sich vor diesem Hintergrund von selbst, dass Wissen nur in Form einen Vortrages vermittelt wird. Trotzdem besteht die Möglichkeit Teilnehmer aktiv einzubinden in zugeschalteten Live-Chats, um Fragen der Webinar-Teilnehmer zu beantworten.  Ich kann dabei sehr wohl schwierige Themen darstellen, aber eine tiefergehende Diskussion ist nicht möglich.

Mein Fazit

Es gibt heute so viele Möglichkeiten, sich zu bilden. Die Palette reicht von den klassischen Schulausbildungen weiter zu den beruflichen Ausbildungen, gefolgt von den betrieblichen Weiterbildungen (Inhouseschulungen) und den Seminaren der privaten Anbieter. Alle kennzeichnet in der Regel hohes Maß an Engagement aus und vor allem “Persönlichkeit”.

Im Bereich des E-Learning erfolgt der Wissenstransfer auf der Basis des selbst gesteuerten Lernens. Im virtuellen Klassenzimmer lernen Sie flexibel wann immer Sie wollen, um nur einen Vorteil zu nennen. Kleine und große Video-Kurse sind beliebig oft abrufbar. Vorspulen – zurückspulen – überspringen. Machen Sie das mal mit einem Lehrer.

Die Umstrukturierung für online-basiertes Lernen ist in vollem Gange. Als leidenschaftlicher Microsoft Office Trainer setze ich mich schon länger mit diesem spannenden Thema auseinander. In meinem Erfahrungsbericht zu Online-Seminaren lesen Sie über meine ganz persönlichen Erfahrungen der letzten Monate.

 

Was denken Sie? Über die Teilnahme an einer kurzen Umfrage  freue ich mich sehr.

Weitere Beiträge zum Thema Online-Seminare und Webinare